Aktuelles

CDA Niedersachsen fordert Zuschüsse für Wohnungen

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft in Niedersachsen (CDA) fordert die Große Koalition in Niedersachsen auf, beim sozialen Wohnungsbau endlich aktiv zu werden und u.a. in den nächsten Jahren jeweils den Neubau von mind. 5.000 bezahlbaren Mietwohn- ungen jährlich mit Zuschüssen zu fördern. Der CDA-Landesvorsitzende Dr. Max Matthiesen erläutert: „Wohnungsbau ist Landeszuständigkeit. Und deshalb muss Niedersachsen endlich eigene Landesfördermittel für eine wirksame Zuschussförderung in die Hand nehmen. Die bisherigen Zinsverbilligungen in rot-grüner Regierungszeit haben in den vergangenen Jahren nur zu kläglichen Förderergebnissen geführt. Und viele Bundesmittel sind wegen der falschen Förderpolitik sogar gar ...Artikel vollständig anzeigen...

Die CDA trauert um Minister a.D. Hermann Schnipkoweit

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen und die CDA-Deutschlands trauern um den Minister a.D. Hermann Schnipkoweit. Am 08. April 2018 verstarb unser CDA-Kollege, Minister a.D. Hermann Schnipkoweit im Alter von 89 Jahren. Die Nachricht von seinem Tod hat uns alle überrascht und getroffen. Hermann Schnipkoweit hat über Jahrzehnte die Geschichte des Arbeitnehmerflügels in der CDU geprägt. Er wurde als Sohn eines Landarbeiters geboren und begann nach dem Besuch der Volksschule und der Mittleren Reife 1945 eine Ausbildung zum Bergknappen. Er arbeitete von 1948 bis 1974 als Bergmann in einem Kali- und Salzwerk in Giesen. 1945 schloss er sich der IG Bergbau an und war von 1952 bis 1972 Mitglied des ...Artikel vollständig anzeigen...

Die CDA trauert um Dr. Günter Weinhausen

Nach längerer schwerer Krankheit verstarb Dr. Günter Weinhausen. Vor kurzem noch wurde Dr. Weinhausen für seine langjährigen Tätigkeiten vom CDA-Landesvorstand zum Ehrenmitglied im CDA-Landesverband Braunschweig ernannt. Dr. Weinhausen war in der CDA unter anderem als CDA-Kreisvorsitzender und Schatzmeister des CDA-Landesverbandes Braunschweig tätig. Dr. Weinhausen (Jahrgang 1939) war in den vergangenen Jahren in diversen weiteren Funktionen innerhalb der CDA und der CDU-Braunschweig aktiv. So leitete er unter anderem von 2001 bis Oktober 2016 den Bildungsarbeitskreis der CDA Niedersachsen, ferner war er Ehrenvorsitzender des CDA-Kreisverbandes Braunschweig. Dr. Günter Weinhausen war weiterhin Vorsitzender des Seniorenrates Brauns...Artikel vollständig anzeigen...

Christliche Gewerkschaften gründen Frauensekretariat

von Egbert Biermann: Am 1. April 1918 begann Christine Teusch als erste Leiterin ihre Arbeit Die Gründe für ein Frauensekretariat Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts nahm die Erwerbtätigkeit von Frauen zu. Nicht nur in „klassischen Frauentätigkeiten“ sondern auch in der Industrie. Schon 1895 waren 25 Prozent der Erwerbspersonen Frauen. Bis 1907 erhöhte sich ihr Anteil auf 31 Prozent und 1925 auf 34 bis 1933 auf 36 Prozent. Nicht nur der Anteil erhöhte sich, sondern auch die absolute Zahl erwerbstätiger Frauen stieg schneller als die der Männer. Waren 1895 insgesamt rund 5,3 Millionen Frauen beschäftigt waren es 1925 fast doppelt so viele (+ 97%), nämlich rund 10,4 Millionen. Zum Vergleich die Daten für...Artikel vollständig anzeigen...

Entscheidung bei der Eingliederungshilfe neu regeln

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen fordert die große Koalition auf, die Zuständigkeit bei der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen endlich neu zu regeln. Der CDA-Landesvorsitzende Dr. Max Matthiesen erläutert: „Wir als CDA unterstützen die kommunalen Spitzenverbände und die freie Wohlfahrtspflege in der Forderung, dass das Land schnellstens die Zuständigkeitsentscheidung trifft.“ Zum Hintergrund: Gemäß Bundesrecht ist eine grundlegende Neuregelung der Zuständigkeiten bei der Eingliederungshilfe mit Wirkung zum 1. Januar 2020 erforderlich, wie auch bereits der Niedersächsische Landkreistag, der Niedersächsische Städtetag und die Landesarbeitsgemeinschaft der Frei...Artikel vollständig anzeigen...

Am 18. März ist Equal Pay Day – Kampf für Lohngerechtigkeit geht weiter

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Aktuell verdienen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Im Jahr 2018 arbeiten Frauen also bis zum 18. März faktisch „kostenlos“. „Lohnungleichheit verstößt gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Die CDA fordert, dass gleiche Arbeit von Männern und Frauen endlich gleich entlohnt wird. Deshalb engagieren sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der CDU seit der ersten Stunde beim Equal Pay Day“, sagt der CDA-Vorsitzende Karl-Josef Laumann anlässlich des Equal Pay Days am 18. März 2018. Strukturen verändern „Die CDA will Strukturen der Ungleichheit angehen: Wir fordern gleichen Lohn ...Artikel vollständig anzeigen...

Axel Knoerig zum stellv. Vorsitzenden gewählt

CDU-Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig ist erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeitnehmer- gruppe gewählt worden. Dieses parlamentarische Gremium der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vertritt die Interessen der Beschäftigten. Bereits seit über acht Jahren gehört Knoerig dem Vorstand der Arbeitneh- mergruppe im Deutschen Bundestag an. Im Rahmen der Wahlen auf der heutigen Sitzung in Berlin wurde Uwe Schummer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Peter Weiß an, der den Vorsitz der Fraktionsarbeitsgruppe Arbeit und Soziales übernommen hat. Knoerig hatte sowohl Weiß als auch Schummer im vergangenen Jahr zu Terminen in seinen Wahlkreis eingeladen. Mit Schummer, damals noch Fraktionsbeauftragter für Menschen m...Artikel vollständig anzeigen...

Die CDA fordert weiter die Einrichtung eines NIBB

Die CDA Niedersachsen fordert die Niedersächsische Landesregierung auf, den ersten Schritt zu tun und ein Machbarkeitsgutachten zur Einrichtung eines Niedersächsischen Instituts Beruflicher Bildung (NIBB) in Auftrag zu geben. Niedersachsen nach vorne bringen, bedeutet auch die Berufliche Bildung in Niedersachsen kohärenter, effizienter zukunftsorientierter zu gestalten. Ein NIBB ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor! Ein NIBB würde eine professionelle Administration/Bewirtschaftung der beruflichen Schulen und die systematische Zusammenarbeit aller Akteure der beruflichen Bildung mit deutlichen Qualitätsverbesserungen garantieren. Weiteres über den AK-Bildung der CDA in Niedersachsen Artikel vollständig anzeigen...

Archiv

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.
Zum Archiv