So lebten 2014 gegenüber 1995 in Niedersachsen weniger Ausländer(über fünf Prozent weniger). Aber die Bevölkerung in Niedersachsen ist im gleichen Zeitraum um etwa 0,5 Prozent gestiegen. Kamen 1995 auf 1.000 Einwohner 69 Ausländer, waren es 2014 vier eniger. In Deutschland kamen demgegenüber 89 Ausländer auf 1.000 Bewohner. Niedersachsen gehörte über die Jahre nicht zu den Regionen,in denen eine besondere Dichte an ausländischer Bevölkerung zu verzeichnen war.

In 1995 kamen nur in den Ostdeutschen Ländern und Schleswig-Holstein weniger Ausländer auf 1.000 Bewohner als in Niedersachsen. In allen anderen Ländern waren es erheblich mehr. Dies gilt auch für 2014. Die neuen vorläufigen Zahlen werden am Montag, den 21.03.2016 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Danach wird zu bewerten sein, wie sich die Nachrichten des letzten halben Jahres in den Zahlen widerspiegeln.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag