Unser CDA-Antrag zum diesjährigen CDU-Landesparteitag zur Einführung eines Azubi-Tickets wurde von der Antragskommission zur Annahme empfohlen. Um den immer bedrohlicher werdenden Fachkräftemangel zu bekämpfen, muss die duale Berufsausbildung deutlich gestärkt werden. Für Auszubildende spielt das Thema Mobilität nicht zuletzt aus Kostengründen eine große Rolle. Die hohen Kosten für den Öffentlichen Personennahverkehr machen einen großen Teil der Ausbildungsvergütung aus.

Viele Auszubildende gerade in der dualen Berufsausbildung sind darauf angewiesen, die Lernorte Berufsschule und Betrieb gut und kostengünstig zu erreichen, besonders in den ländlichen Räumen Niedersachsens.
Andere Bundesländer haben bereits Azubi-Tickets oder auch deutlich bessere Fahrtariflösungen für junge Menschen eingeführt. Das beste Angebot hat Hessen. Dort fahren Auszubildende landesweit mit allen Verkehrsmitteln für 1 Euro am Tag, 365 Euro für 1 Jahr. Andere Bundesländer orientieren sich daran, haben Azubi-Tickets jetzt auf den Weg gebracht oder stehen in den Startlöchern. Nicht zuletzt setzt ein Azubi-Ticket und damit die verstärkte und kostengünstige Nutzung des ÖPNV durch Auszubildende richtige Anreize für die umweltfreundliche Mobilität, die die Ballungszentren entlastet und die ländlichen Regionen durch den Ausbau des ÖPNV-Netzes künftig wieder an Attraktivität gewinnen lässt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag