Nach der Konzertierten Aktion Pflege, mit den Zielen, den Notstand in der Pflege zu beheben und den Arbeitsalltag von Pflegekräften zu verbessern, spricht sich die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit und Pflege der CDA in Niedersachsen auch für eine Verbesserung der Vergütung aus. Dazu sollte ein Tarifvertrag Pflege, auf den sich zwischenzeitlich die Gewerkschaft ver.di und ein Großteil der Arbeitgeber über die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) geeinigt haben, ...

vom Bundesarbeitsministerium für allgemeinverbindlich erklärt werden.

Die CDA-Gesundheitsexperten weisen darauf hin, dass bisher nur 20 Prozent der Pflegekräfte unter dem Dach eines Tarifvertrages arbeiten.

Aktuell beraten noch die kirchlichen Verbände Diakonie und Caritas das Verhandlungsergebnis.

Hier sollte es nun zügig zu einem Ergebnis kommen.

Mit dem Ziel, auch wenn der private Sektor eher zurückhaltend ist, einen Tarif zu bekommen kommen, der für die gesamte Branche bindet ist.

Der Mindestlohn für Beschäftigte in der Altenpflege reicht nicht aus.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag