Die Abschottung von selbst den engsten Familienangehörigen hat bei vielen zu großen Einsamkeitsgefühlen geführt, die nicht selten in Verzweiflung und Depression geendet sind. Nun hat sich die Situation erfreulicherweise gebessert - aber Öffnungsszenarien sollten besonders auch die wichtigen Fest- und Feiertage des Jahres im Blick haben.“
MdB Axel Knoerig (CDU) ergänzt: „Der kommende Sonntag ist Muttertag. Auch wenn dies kein offizieller Feiertag ist, spielt er traditionell in sehr vielen Familien eine sehr große Rolle. Mütter, die an „ihrem“ Tag auf ihre Familie verzichten müssen, haben es noch schwerer.“
Daher appellieren Dr. Matthiesen und MdB Knoerig gemeinsam an die niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann (SPD), die für den 11. Mai geplante Öffnung von Alten- und Pflegeheimen für den Besuch von nächsten Angehörigen um einen Tag vorzuziehen. Matthiesen und Knörig gemeinsam: „Nordrhein-Westfalen hat trotz höherer Infektionszahlen die Öffnung an Muttertag bereits beschlossen.
Dieses Zeichen der Menschlichkeit muss auch in Niedersachsen möglich sein, selbstverständlich unter Beachtung der örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten, die im Einzelfall auch andere Lösungen erzwingen!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag