Die Konzernspitze des Unternehmens Nexans sitzt in Paris und hat dort beschlossen, dass Werk in Hannover zu schließen. Dagegen richtet sich der Protest der Belegschaft, des Betriebsrates und der IGM. Um die berechtigten Interessen zu unterstützen hat der CDA-Kreisverband Hannover-Stadt mit einer vierköpfigen Delegation an der Protestveranstaltung am Mittwoch, den 13. März in Hannover teilgenommen und eine Solidaritätsadresse abgegeben.

Der Text wurde im Verlauf der Kundgebung verlesen und mit Applaus entgegengenommen.Trotz einer nach wie vor guten wirtschaftlichen Lage, setzt die Unternehmensleitung auf Kahlschlag in Hannover. Dagegen kämpft die Belegschaft mit ihrer Gewerkschaft für den Erhalt von Arbeitsplätzen. Die CDA Hannover-Stadt steht an der Seite der Beschäftigten und erwartet auch von der Wirtschaftspolitik der Landesregierung Maßnahmen, die dem Arbeitsplatzerhalt Vorrang geben. Von der Unternehmensführung verlangt der CDA Kreisverband Entscheidungen mit Weitblick statt kurzsichtiger Arbeitsplatzvernichtung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag