Ein Plädoyer für kleine Krankenhäuser hielt der Vorsitzende der CDA in Niedersachsen, Max Matthiesen MdL, zugleich sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, unlängst in Wittmund. Bei einem Besuchstermin vor Ort hieß es: "Kleine Kliniken sind bürgernah und leistungsfähig". So richtig es sei, sich für den Erhalt und die ausreichende Finanzierung kleiner Krankenhäuser einzusetzen, so falsch sei es, bestehende Häuser aufzugeben, um auf der grünen Wiese neue Großkliniken aus dem Boden zu stampfen. Auf Nachfrage der heimischen Zeitung erteilte Matthiesen den Plänen des Landkreises Aurich und der Stadt Emden eine Abfuhr.

Hier sollen die drei Krankenhäuser in Aurich, Norden und Emden aufgegeben werden. Stattdessen wollen die Gebietskörperschaften in Georgsheil ihre Idee von einem Zentralklinikum (800 Betten, mindestens 250 Millionen Euro Investitionsvolumen bis zum Jahr 2023) realisieren. Georgsheil sei "absolut falsch", so Matthiesen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag