Mit Unterstützung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen fordert die CDU-Landtagsfraktion die rot-grüne Landesregierung auf, umgehend die generalistische Pflegeausbildung einzführen.

CDU-Sozialexperte Matthiesen, der zugleich Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen und sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ist: "Mit dem Pflegeberufsgesetz des Bundes werden die bisherigen drei Lehrzweige in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt. Am Anfang steht eine gemeinsame Grundausbildung, die für einen Einsatz in allen Arbeitsfeldern der Pflege vorbereitet. Daran schließt sich eine Schwerpunktsetzung im jeweiligen Wahlbereich der Auszubildenden an.

Denn die Trennung der bisherigen drei Pflegeausbildungen nach Altersgruppen der Patienten wird den Anforderungen der heutigen Pflege nicht mehr gerecht." Die gemeinsame Grundausbildung ermögliche den Fachkräften, später leichter zwischen den einzelnen Berufen zu wechseln, was bessere Verdienstmöglichkeiten und eine praxisnähere Ausbildung ermögliche. Zur Weiterqualifikation werde es auch ein berufsqualifizierendes Pflegestudium geben, das neue Karrieremöglichkeiten bedeute. Sozialpolitiker Matthiesen: "Mit dem Antrag wird die rot-grüne Landesregierung aufgefordert, 1. die Ziele des Pflegeberufsgesetzes zu unterstützen und 2. sich für die kurzfristige Verabschiedung des Pflegeberufsgesetzes einzusetzen. Wir erwarten, dass der Landtag diesem Antrag folgt und Niedersachsen endlich die heutigen Anforderungen an die Pflege, die sich u.a. aus dem gesellschaftlichen Wandel ergeben, umsetzt. Nur so ist eine gute Pflege in Niedersachsen auch in der Zukunft gesichert!"

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag