"Der Reformationstag als allgemeiner arbeitsfreier Feiertag darf keine Eintagsfliege bleiben", stellte Egbert Biermann, Vorsitzender des CDA Bezirksverbandes Hannover anlässlich des diesjährigen Reformationstages fest und forderte, "der Reformationstag müsse dauerhaft zu einem gesetzlichen Feiertag gemacht werden."

Anlässlich des Feiertages erinnerte der CDA Bezirksvorsitzende aus Hannover an den Beschluss der CDA Landesversammlung Hannover von Anfang April 2017. Mit der Forderung, den Reformationstag dauerhaft zum Feiertag zu erklären, setze die regionale CDA ein wichtiges Signal zur laufenden Feiertagsdebatte. Aus Sicht der Christlich-Sozialen ist gerade dieser Tag geeignet, die die Bürgerinnen und Bürger herumtreibenden grundsätzlichen Fragen zum Thema "Wandel und Gestaltung" aufzugreifen. Die Reformation habe nicht nur die ev. Kirchen hervorgebracht, sondern auch die Kath. Kirche sowie Staat, Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend verändert. Weiter s. Anlage

Zugeordnete Dokumente

Meldung zum Reformationstag

64 KB

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag