In den kommenden zwei Jahren will die rot-grüne Landesregierung 1000 neue, öffentlich geförderte Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen.

Das Programm soll jährlich zehn Millionen Euro kosten. Nach Ansicht des sozialpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Max Matthiesen, ist das jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. "Angesichts von aktuell 100.000 Langzeitarbeitslosen in Niedersachsen würden von dem neuen Landesprogramm gerade einmal 500 Personen pro Jahr - also gerade einmal 0,5 Prozent der Betroffenen - profitieren", so Matthiesen.

Darüber hinaus solle das Geld für die rot-grüne Initiative wieder einmal überwiegend vom Bund kommen. Nach Ansicht Matthiesens wären die für das Programm vorgesehenen 10 Millionen Euro bei den Kommunen deutlich sinnvoller angelegt. Matthiesen: "Wenn man den Kommunen die Verantwortung für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit übertragen und sie entsprechend ausstatten würde, könnte das für den Kreis der Langzeitarbeitslosen große Chancen bieten."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag