Niedersachsen vorn - Bremen hinkt hinterher - Sachsen-Anhalt Schlusslicht - von Egbert Biermann, Mitglied im CDA-Bundesvorstand:

In zehn Jahren wuchs in Niedersachsen die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stärker als im Bund. Dem gegen¬über wurde in Sachsen-Anhalt nur etwas mehr als ein Drittel der ostdeutschen Steigerung erreicht. Auch Bremen hinkt der Entwicklung hinterher. Mit fast 22 Prozent war die Zunahme in Niedersachsen um fast ¼ höher als in Deutschland. In Bremen war die Steigerung um etwas mehr als zwei Prozentpunkte geringer. Und Sachsen-Anhalt bildet das Schlusslicht in Ostdeutschland. Diese Gegenüberstellung macht deutlich: Regionale Besonderheiten schlagen immer wieder durch. Welche Industrie im Land vorhanden ist, wie die sektoralen Konjunkturen wirken oder wie attraktiv das jeweilige Land auf die Menschen wirkt, alles dürfte sich im Wachstum der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung widerspiegeln. Weiter s. Anlage

Die Wirtschaftspolitik eines Landes muss also immer die bundespolitischen Impulse auf seine Erfordernisse hin gestalten. Wenn bei der Wirtschaftsförderung Bund, Länder und Kommunen Hand in Hand arbeiten, dann dürften bestmögliche Ergebnisse zu erzielen sein.

Zugeordnete Dokumente

Meldung des Monats

Juli 2016

139 KB

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag