Zu den Erfolgen niedersächsischer Unternehmen haben maßgeblich die engagierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beigetragen.

Heute hat unsere CDU-Landtagsfraktion im Rahmen ihrer jährlichen Klausurtagung in Bramsche (Osnabrück) die "Bramscher Erklärung zur Wirtschaftspolitik in Niedersachsen", verabschiedet. Damit Niedersachsen nicht zum Absteigerland wird, werden darin von der rot-grünen Landesregierung umgehende Kurskorrekturen in der niedersächsischen Wirtschaftspolitik gefordert. Fraktionsvorsitzender Björn Thümler: "Damit die niedersächsischen Betriebe mit ihren Produkten im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen können, muss die Politik verlässliche Rahmenbedingungen schaffen." Im ersten Absatz heißt es auch: Zu den Erfolgen niedersächsischer Unternehmen haben maßgeblich die engagierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beigetragen.

Im Punkt 10. heißt es: "Der Fachkräftemangel ist kein unabwendbares Schicksal. Etwa 30 Prozent der Unternehmen im Bereich der niedersächsischen Industrie und Handelskammern haben derzeit Probleme, ihre Ausbildungsstellen zu besetzen; 70 Prozent von ihnen nennen als Begründung, dass ihnen keine geeigneten Bewerbungen vorliegen. Wenn die Wirtschaft händeringend nach Auszubildenden sucht und trotzdem viele junge Menschen ohne Lehrstelle zurückbleiben, dann läuft etwas grundlegend falsch. Umfassende, aber vor allem passgenaue Konzepte müssen entwickelt werden".

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag