Einen interessanten Gesprächsabend erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ende August in der Bult Sportsbar in Hannover. Der CDA war es gelungen für einen Gesprächsabend den Sozialpoltischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu gewinnen. In rund zwei Stunden debattierte Karl Schiewerling mit den Anwesenden aktuelle sozialpolitische Themen und deren Bezug zur Kommunalpolitik. Vom Teilhabegesetz bis zum Integrationsgesetz wurden die Anliegen der regional verankerten und kommunalpolitisch aktiven Christlich-Sozialen deutlich.

Das zurzeit in Berlin beratene Teilhabegesetz will Menschen mit Behinderungen das Leben erleichtern, sowohl im Privaten wie auch in der Arbeitswelt. Für so viele von ihnen wie möglich soll eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Jedoch soll den Betroffenen eine Rückkehr in eine Werkstatt für Behinderte offen bleiben, wenn es im Betrieb nicht so gut klappt. Dabei war es den Diskutanten wichtig, dass mehrmals der Weg in ein Unternehmen beschritten werden kann. Die Kommunen mit ihren Betrieben sollen hier noch mehr als bisher mit gutem Beispiel vorangehen, aber auch durch entsprechende Maßnahmen kleinen und mittleren Betrieben bei der Integration unter die Arme greifen. Bei der auch an diesem Abend wichtigen Frage, wie gelingt die Integration der Flüchtlinge, wurden zuerst die vielfältigen Maßnahmen der Bundesregierung aufgezeigt, um die Fluchtursachen zu beseitigen. An zweiter Stelle ging es darum, den Spracherwerb zu ermöglichen. Hier fehlt es mittlerweile häufig am Personal. Die Schulen und Betriebe sind stärker zu unterstützen, auch durch die Gemeinden, um Angebote für Flüchtlinge zu gestalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag